Zehn lange Jahre

Heute gab es ein Stück Kuchen für mich, auch wenn das noch von einem gemütlichen Abend am Dienstag übrig geblieben ist, und die Gäste kommen auch erst am Samstag: Aber heute konnte ich den zehnten Geburtstag der Elomaran feiern. Wirklich. Es sind zehn Jahre. Und anders als sonst üblich fühle ich mich angesichts dieser Tatsache kein bißchen alt. Es waren zehn gute Jahre. Ich habe fünfmal eine neue Arbeitsstelle angetreten und die letzte davon sogar behalten, ich habe fünf Romane fertiggestellt, drei davon aus den Chroniken der Elomaran, ich habe einen höchst erfolgreichen Autorenkreis gegründet, eine CD aufgenommen, im Fernsehen mitgespielt und fürs Fernsehen geschrieben, das Stranden eines Hörspielprojekts miterlebt und einen tollen Agenten gefunden. Es waren zehn gute Jahre, und die nächsten zehn werden noch besser.

Um die Zahlenmystik noch ein bißchen weiterzutreiben: Dies ist der einhundertste Eintrag in diesem Blog, an dem ich immerhin auch schon seit vier Jahren arbeite. Und heute habe ich die einhundertste Seite an Falkenwinter geschrieben – seit Anfang des Jahres, wohlgemerkt. Insgesamt ist das vierte Buch mit einer Gesamtlänge von 165 Normseiten jetzt endlich länger als das fünfte, und nachdem ich gestern bis tief in die Nacht mit Christoph an meinem Krieg geplottet habe, stehen jetzt auch erstmal die nächsten fünf, sechs Kapitel im Kopf und müssen nur noch geschrieben werden – es sieht also aus, als könne ich mein Wort halten. Meine Agenten haben es auf ihrer Webseite angekündigt, und dann halte ich mich auch daran: Falkenwinter soll bis zum Sommer fertig werden und Zornesbraut bis zum Jahresende. Es tut gut, daß ich mich da an mein Wort gebunden fühle, denn so habe ich immer Grund, an der Geschichte zu arbeiten.

Es macht mich glücklich, zu sehen, wie es vorangeht. Und wann konnte ich das schon einmal von mir sagen? Jetzt lasse ich die Strähne nicht mehr einreißen. Nur, damit ich in zehn Jahren sagen kann, die Chroniken sind abgeschlossen. Oder verdammt, verdammt lang. 2010 wird das Jahr der Elomaran. Auf die nächsten zehn Jahre!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.