Zahlen, nackte Zahlen V

Ich weiß ja nicht, ob sich irgend jemand außer mir für diese Statistiken interessiert, aber ich brauche sie einfach, und ich will, wenn ich seit Jahren an einer Geschichte arbeite, sehen, wie sie sich entwickelt, wann ich gut vorankomme und wann schlecht. Die Zahlen sagen, letztes Jahr war eher schlecht. Nach einem tollen Start im ersten Quartal habe ich dafür ab dem zweiten Quartal kaum etwas geschrieben – fast das ganze Jahrespensum von 2008 ist in den Monaten Januar bis März entstanden. Im April war dann mein Vorstellungsgespräch, ab Mai der Umzug, ab Juni die Arbeit, seit Oktober Vollzeit – immer wenn ich mich an das eine gewöhnt hatte, kam das nächste hinzu…

Im Vergleich dazu läßt sich 2009 eher ruhig an, aber dafür ist ein Großteil dessen, was ich in diesem Jahr geschrieben habe, in den vergangenen fünf Wochen entstanden – Tendenz also steigend, und so will ich weitermachen, konstant mit am besten einer Seite pro Tag. Und meine regelmäßigen Statistiken zum Quartalsabschluß will ich auch quartalsweise wirklich erstellen, und nicht nur dann, wenn ich meine Zahlen besonders hübsch finde.
Und hier sind sie nun, meine Seitenzahlen handschriftlich erzeugter Elomaran-Seiten, Stand 31.03.2009:

Jahr ES SK DV FW ZB Gesamt Monatsmittel
2000 271 52 323 29,4
2001 177 61 238 19,8
2002 33 1 34 2,8
2003 65 4 69 5,8
2004 57 23 80 6,7
2005 51 51 4,3
2006 64 31 95 7,9
2007 164 45 209 17,4
2008 61 35 9 105 8,75
2009 3 24 27 9
271 384 429 38 109 1.231

Die Abkürzungen stehen für die Titel der Bücher: ES = Engelsschatten, SK = Schwanenkind, DV = Dämmervogel, FW = Falkenwinter und ZB = Zornesbraut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.