Siebtes Kapitel: Erster sein

Eigentlich ist dieses Kapitel schon seit ein paar Tagen fertig, aber irgendwie habe ich es nie geschafft, es fertigzumachen und auf die Webseite hochzuladen – für wen auch, dachte ich, liest ja sowieso keiner… Aber dann bekam ich heute eine Mail von einer Leserin, einer echten Leserin, die auch die letzten Kapitel von Falkenwinter, die in den letzten Wochen entstanden sind, gelesen hat. Sie war nach meiner Ankündigung, die Elomaran eine Weile ruhen zu lassen, beunruhigt, und hat mich damit zutiefst gerührt. Denn so gut ich im Moment auch mit meiner Arbeit am Gefälschten Siegel vorankomme – dazu später mehr – werde ich doch in der nächsten Woche oder so zu Falkenwinter zurückkehren. Schließlich habe ich eine selbstgesetzte Deadline zu halten.

Dieses Kapitel nun, das siebte, habe ich angefangen, als ich mit dem sechsten einfach nicht weiterkam und mein Freund dienstlich in Schweden war, also für militärische Plothilfe nicht zur Verfügung stand – mit schlechtem Gewissen, weil ich doch eigentlich immer kontinuierlich arbeiten will. Aber wenn man das Fünfte Buch vor dem Vierten anfängt, ist so eine kleine Schummelei auch mal erlaubt, n’est-ce pas?. Jetzt gibt es also ein Wiedersehen mit Dannen, am Ende gibt es eine Eskalation, die ich selbst so nicht vorhergesehen habe – ich bin froh, danach eine Pause eingelegt zu haben, auch wenn ich mit langsam Gedanken machen muß, wie das nun mit Varyn und Gaven weitergeht. Vor allem mit Gaven – der war in Dämmervogel noch fast eine gleichberechtigte Hauptfigur neben Varyn, nun ist seine Wichtigkeit deutlich reduziert, so sehr, daß ich mich manchmal fragen muß, was ich denn nun mit ihm mache. An seine Stelle als zweitwichtigster Charakter ist nun Dannen gerückt, um den ich mir zwar wenig Sorgen machen muß, der aber nicht jene Leichtigkeit verbreitet, für die wir Gavens Perspektive immer geliebt haben. Unterm Strich heißt das, daß Falkenwinter deutlich trübsinniger und schwerer zu verdauen wird als Dämmervogel, und wie das dann mit der Leserverträglichkeit aussieht, wird sich zeigen.

Aber zumindest eine gibt es ja jetzt, von der ich weiß, daß sie auf eine Fortsetzung der Geschichte wartet. Das, und meine brave neue Betaleserin, von der nach nur ein paar Tagen die erste Analyse und Einschätzung zurückkam – das macht das Schreiben wieder zur Freude. Und für alle anderen, die nur darauf warten, angefixt zu werden, ist hier nun auch endlich das Siebte Kapitel.

Link zum Text auf Elomaran.de: Siebtes Kapitel – Erster Sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.