Titelbild »Geigenzauber«

Geigenzauber

If you seek me you will find me
In the land where lost things go
Where there's nothing to remind me
Of the world I used to know
Where the forest is a garden
And the soul can never die
For now am I in Arden
The more fool I.
          Zander Nyrond: Arden

Schon als sie ihn zum ersten Mal hört, kann Mia nicht anders und folgt wie magisch angezogen den Klängen seiner Geige - durch die überfüllte Fußgängerzone hindurch zu dem abgerissen aussehenden Jungen mit den verstaubten goldblonden Haaren, der so wundervoll spielt, dass es fast wehtut. Wie weggeblasen scheinen ihr das ungerechte Verhalten ihrer angeblich besten Freundin Caro und die Sorgen um ihre kranke Schwester. Was zählt, ist nur noch Branwell - ein Junge wie aus einer anderen Welt -, mit dem sie sich zu einer Reise quer durch Deutschland aufmacht und nicht ahnt, in welch große Gefahr sie sich begibt?

Ich wollte schon sehr, sehr lange ein Buch schreiben, in dem ein Mädchen lernen muss, die psychische Erkrankung der Mutter zu akzeptieren und selbst auch ein bisschen verrückt zu sein, aber als Plot für einen Roman erschien mir das ein bisschen wenig, und ich wollte vor allem nicht, dass am Ende ein Problembuch, das kein Mensch freiwillig lesen wollte, daraus werden würde. Dann trat Branwell auf, der Junge mit dem goldenen Haar und der verzauberten Geige, eroberte erst mein Herz im Sturm und dann Mias, und wenige Tage später saß ich schon am zweiten Kapitel von »Geigenzauber«, einem Buch, das ich buchstäblich in einem Rutsch runtergeschrieben haben. Dass ich mal Romantasy schreiben würde, hätte ich mir nicht träumen lassen - aber das Buch ist mehr als das, es ist eine echte Herzensgeschichte.

Wer gerne eine zauberhafte Geschichte vor einem ernstzunehmenden Hintergrund liest, bei Straßenmusikern nicht nur die Patina sieht und selbst in Orten wie Schwerte an der Ruhr einen besonderen Zauber finden kann, der ist bei diesem Buch genau richtig.

Geigenzauber ist gegenwärtig vergriffen und, da es eine reine E-Book-Veröffentlichnug war, auch nicht antiquarisch erhältlich.
Leseprobe

Copyright ©2013-2017 by Maja Ilisch  ·  Impressum  ·  Hintergrundbild von Rémy Arcucci
Datenschutz: Diese Website wertet Statistiken aus mit Piwik. Keinerlei nutzerbezogene Daten werden an dritte Parteien übertragen.